Case Studies


Mobile IT-Sicherheit für die Krankenpflege

Schutz der sensiblen Patientendaten auf mobilen Geräten mit Securepoint Mobile Security

Case Study Download

Case Study

Download PDF

Die REKA Ambulante Krankenpflege GmbH (https://reka-pflegedienst.de) ist ein ambulanter Pflegedienst mit 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Diekholzen im niedersächsischen Landkreis Hildesheim. Das Unternehmen besteht seit 25 Jahren und ist auf die Bereiche Alten- und Krankenpflege, Behandlungspflege, Betreuungs- und Entlastungsleistungen, Verhinderungspflege, Palliativpflege, Haushaltshilfe, Hausnotruf sowie Beratung ausgerichtet.

Die REKA und der Pflegebereich insgesamt stehen vor einer besonderen Herausforderung: der Digitalisierung. Die Einführung digitaler Patientenakten und digitale statt analoge Arbeitsdokumentation sind dafür entscheidende Schritte. Die Ausgangslage für REKA: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen die Dokumentation ihrer Arbeit zukünftig über eine Softwarelösung auf Tablets und Smartphones vornehmen. Bei dieser technischen Umstellung wurde der ambulante Pflegedienst von Full-Service Agentur und IT-Dienstleister LNIT.Media.IT.Web. beraten.

Eine wichtige Voraussetzung bei der Umstellung war für die REKA die Erfüllung der Vorgaben durch die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU DS-GVO). Dies galt es insbesondere mit Blick auf die Verarbeitung und den Schutz der äußerst sensiblen Patientendaten zu bedenken.

Als Lösung wurden von LNIT im Juli 2019 insgesamt 52 iPads und Android-Smartphones beschafft, die mit Securepoint Mobile Security eine zentrale Administration und ein zentrales Management erhielten.



Die REKA kann so ihre eigenen IT-Regeln auf den eingesetzten Geräten vorgeben. Durch diese Absicherung der mobilen Geräte sowie durch die sichere Dateiübertragung über eine verschlüsselte VPN-Verbindung in das Cloud-Cluster der Securepoint NextGen UTM-Firewalls ist die Einhaltung der EU DS-GVO sichergestellt.

Zusätzlich wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der REKA  im Umgang mit den neuen Geräten umfassend geschult. Durch die 52 Lizenzen für Mobile Security verfügt die REKA nun über eine einheitliche IT-Sicherheitslösung.

Mit der Securepoint Mobile Security lassen sich die individuellen Anforderungen an die technische Lösung umsetzen, darunter die Fernadministration bzw. ein zentrales Management aller eingesetzten Geräte inkl. zentraler App-Verwaltung, einer einfachen Handhabung für die Benutzer sowie die Möglichkeit der Fernlöschung.

„Die Smartphones und Tablets sind für den Kunden gesichert und wir als Systemhaus konnten die Geräte mit geringem Aufwand installieren und jetzt einfach administrieren. Wir – und dadurch auch die REKA Ambulante Krankenpflege GmbH – profitieren von der Securepoint-Serverstruktur, der hohen Ausfallsicherheit und dem guten Hersteller-Support.“

Lars Neumann, LNIT Media.IT.Web.

IT-Security-Lösung und Fachhandelspartner