Security und Datenschutz: Mobile Geräte benötigen Management und Sicherheit

  • Blog

Aus dem heutigen Arbeitsleben sind mobile Geräte längst nicht mehr wegzudenken. Dieser Trend hat sich im Zuge der Corona-Krise und der damit verbundenen Umstellung auf Homeoffice nochmal verstärkt. Mit Blick auf die IT-Sicherheit und den Datenschutz sind damit besondere Anforderungen verbunden, die Unternehmen sowie Behörden zum eigenen Schutz und aus Compliance-Gründen einhalten müssen. Als deutsche Hersteller verspricht Securepoint ihnen dafür einfache Lösungen.


Dass die digitale Gefahr hinter jeder Ecke lauert, zeigen die aktuellen Zahlen. Laut des Bundesverbandes bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien) verursachen Cyberangriffe auf deutsche Unternehmen jährlich einen Schaden von über 100 Milliarden Euro. Zusätzlichen Schub erhält die Cyberkriminalität durch die Digitalisierung im Zuge der Corona-Krise. Kleine und mittlere Unternehmen sind von solchen Cyber-Attacken längst genauso betroffen wie große Konzerne. Mehr als 117 Millionen neue Schadprogramme, z. B. Verschlüsselungstrojaner (Ransomware), wurden allein im Jahr 2020 entdeckt. In der IT-Sicherheitsbranche hat sich längst ein Mantra durchgesetzt: Da die Zahl der Cyberangriffe immer weiter zunimmt, ist die Frage nicht mehr, ob ein Unternehmen Opfer einer solchen Attacke wird, sondern nur noch wann. Zudem wird die täglich neue Schadsoftware auch immer komplexer.

Gleichzeitig werden immer mehr Smartphones, Tablets und Notebooks als mobile Arbeitsplätze genutzt. Solch ein zusätzliches Gerät vom Arbeitgeber stellt die Erreichbarkeit der Beschäftigten sicher und trennt private von beruflicher Kommunikation. Wenn Mitarbeiter mit ihrem mobilen Endgerät jedoch das sichere Firmennetzwerk verlassen, verliert das Unternehmen ohne Always-On-VPN im schlimmsten Fall die komplette Kontrolle über dieses Gerät. Das gilt bei einem Verlust des Gerätes genauso, wie im Falle eines Cyberangriffs. Nur eine sichere IT-Anbindung der Beschäftigten im Homeoffice und unterwegs schützt Netzwerk, Arbeitsplätze und Daten vor Cyberattacken – und damit die Zukunft von Unternehmen. Nur so können Netzwerkbetrieb und damit das Arbeiten von zuhause reibungslos und sicher funktionieren. Mit Blick auf Corona sorgt das für Sicherheit, jedoch sollte hierdurch auch die digitale Bedrohungslage stärker in den Fokus geraten. Gerade mobile Geräte benötigen ein besonders hohes Schutzniveau, denn sie sind zunehmend Phishing-Versuchen, externen Jailbreaks und anderen Cyberattacken ausgesetzt.

Unternehmen hilft in diesem Fall eine einfache und in der Praxis leicht anwendbare Lösung, die alle Datenschutzanforderungen erfüllt und die volle Kontrolle über die Geräte zurückbringt. Als deutsche IT-Sicherheitshersteller hat Securepoint dafür „Mobile Security & Management“ aus der Cloud entwickelt. Dazu sagt Eric Kaiser, Produktmanager: „Unternehmen und Behörden müssen dem Schutz ihrer mobilen Geräte dringend einen höheren Stellenwert beimessen. Mit unserer Lösung geben wir IT-Verantwortlichen eine umfangreiche Kontrolle über die mobilen Endgeräte zurück. Jedes mobile Gerät kann so, egal wo es sich befindet, vor digitalen Angriffen geschützt werden, wie z. B. aktuellem Schadcode, Phishing, Ransomware oder Zero-Day-Exploits.“

Mobile Security & Management bedeutet „IT Security made in Germany“
Wenn ein mobiles Gerät in unsere Lösung integriert ist, wird der gesamte Datenverkehr verschlüsselt und über eine sichere VPN-Verbindung an hochverfügbare Securepoint NextGen Cloud-Firewall Cluster umgeleitet. Die Server befinden sich ausschließlich in deutschen Rechenzentren. Die Umleitung der Daten stellt sicher, dass auch in offenen und unsicheren WLANs die Kommunikation sowie das Surfen geschützt sind. Die Portfilter-Regeln setzen die Richtlinien um, die für mobile Endgeräte eines Unternehmens gelten. Die integrierte Web-Security unterbindet zusätzlich geräteunabhängig den Zugriff, z. B. auf gefährliche Webseiten oder Schadcode, schon im Datenstrom.

Über die Weboberfläche des Mobile Device Managements (MDM) können Einstellungen und Beschränkungen zusammengefasst, definiert und auf die Geräte übertragen werden. Das Finden, Sperren und Löschen von z. B. verlorenen Geräten ist ebenfalls möglich. Apps können einfach installiert, gelöscht oder blockiert werden. Abhängig vom Gerätetyp lassen sich tiefgreifende Einschränkungen für die Gerätenutzung festlegen (z. B. Kamera, Messenger, App Store). Die Mobile Security- und Management-Lösung des Herstellers unterstützt alle iOS-Geräte ab Version 11 sowie alle Android-Geräte ab Version 7.0.

Das MDM von Securepoint wurde im Rahmen der unabhängigen Studie "Professional User Rating Security Solutions 2021" (PUR-S) des Analystenhauses techconsult als Champion in der Kategorie "MDM/EMM/UEM" ausgezeichnet. Über 2.000 Anwender haben den Hersteller als MDM-Anbieter zum Champion gekürt. Die guten Ergebnisse spiegeln sich auch in der Zufriedenheit mit dem Hersteller insgesamt und seinem deutschen Support wider. So würden Anwender sowohl Securepoint als Partner, als auch die MDM-Lösung als Produkt jederzeit weiterempfehlen.

Ganzheitliche IT-Sicherheit als Ziel
„Mobile Security und Management und damit der Content-Filter, die Antiviren-Programme und der Spam-Filter sind fest in unser Konzept der ganzheitlichen IT-Sicherheit eingebunden. Wir nennen das Unified Security“, erläutert Eric Kaiser. Die sich daraus ergebende Perspektive auf die IT-Sicherheit erlaubt es uns, Lösungen im Sinne des Kunden zu bewerten und weiterzuentwickeln. „Bei Securepoint Mobile Security und Management können wir durch die Nutzung von Cloud-Technologien eine optimale Performance, Stabilität und Innovation sicherstellen“, führt Produktmanager Eric Kaiser aus. Bei allen Lösungen der Unified Security haben wir immer den Administrator und seinen Alltag im Fokus. Das helfe, so Kaiser weiter, Systeme optimal zu entwerfen und zu entwickeln und den Fokus auf die einfache Bedienbarkeit zu legen.

Securepoint hat es sich für dieses Jahr zum Ziel gesetzt, die Inbetriebnahme von Geräten noch weiter zu verbessern und die auch immer neuen Möglichkeiten der Betriebssystemhersteller Apple und Google zu integrieren. Bei Google werden wir zudem für neue Funktionen des MDM ein weiteres Audit durchführen.


Weitere Informationen zu Mobile Security & Management von Securepoint unter www.securepoint.de/mobilesecurity

 
 
von Lajos A. Sperling, Securepoint


Zurück

Bester Hersteller.
Beste Produkte.