Netzwerke proaktiv mit intelligentem Cloud Shield sehr einfach schützen

  • Pressemitteilungen

Mit Securepoints neuem Intelligent Cloud Shield sichern sich Internetnutzer ganz ohne zusätzliche Hard- oder Software gegen digitale Gefahren ab. So wird das Schutzniveau von Netzwerken erhöht und bereits vorhandene Virenscanner und Firewalls substantiell aufgewertet. Auch für alle Homeoffice-Umgebungen macht die Intelligent Cloud Shield-Technologie einen effektiven und kostengünstigen Schutz möglich.


Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind von Cyber-Attacken genauso betroffen, wie große Konzerne. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verzeichnet seit Jahren eine Zunahme von Angriffen auf IT- Infrastrukturen in Deutschland. So wurden im Jahr 2020 bisher über 117 Millionen neue Schadprogramme entdeckt und täglich bis zu 20.000 Systeme durch Bots infiziert.

Um diesem gefährlichen Trend entgegenzuwirken hat Securepoint das Intelligent Cloud Shield entwickelt. Es schirmt den Datenverkehr eines Netzwerks vor externen Bedrohungen wie Phishing, Malware oder Spyware dadurch ab, dass nur sichere Adressen angesteuert werden. „Mit nur zwei Schritten sind die Schutzfunktionen einsatzbereit. Sämtliche Anfragen aus dem Netzwerk werden danach über unsere Cyber Defence Cloud auf potenzielle Gefahren geprüft. Dadurch wird die Auslieferung gefährlicher, unerwünschter Dienste und Webseiten einfach unterbunden“, sagt Securepoints Product Executive, Eric Kaiser. Für Nutzer der neuen Technologie entfällt der Zeit- und Kostenaufwand für die eigene Wartung. Das Intelligent Cloud Shield greift auf die Sicherheitsstruktur von Securepoint zu und wird vom Hersteller ständig optimiert.

Über ein leicht verständliches User Interface lassen sich individuelle Berechtigungen und Begrenzungen konfigurieren. Kritische Inhalte können über vorgefertigte Kategorien oder die Hinterlegung eindeutiger Domains ausgeschlossen werden. Für die Nutzung von Entertainment-Diensten wie Video-Streaming oder Social Media können definierte Zeitfenster gesetzt werden. Netzwerkinhaber behalten so die volle Kontrolle darüber, welche Inhalte zu welcher Zeit erreicht werden dürfen.

Zentraler Teil der neuen Lösung ist die Cyber Defence Cloud des Herstellers, die mit Echtzeit-Daten arbeitet. Aus Machine Learning, Schwarmintelligenz, Data-Mining, leistungsstarken Protokollen und dem Analyseteam entstehen so laufend neue Erkenntnisse zum höchsten Schutz von Netzwerken. Der Content-Filter ist als wichtiges Sicherheitsfeature Teil der Cyber Defence Cloud. Er überzeugt mit hoher Genauigkeit, Schnelligkeit und geringem Ressourcenverbrauch.  



Pressemitteilung downloaden (PDF)



Zurück

Fachhändler finden