100% Malware „in freier Wildbahn“ erkannt

  • Pressemitteilungen

Die IKARUS T3 scan.engine ist das Herzstück von Securepoints Antivirus Pro. Die Engine wurde nun erneut mit dem VB100 Zertifikat ausgezeichnet. Ein entsprechender Test fand zwischen Mai und Juni 2018 sowohl auf Windows 7, als auch auf Windows 10 statt.


Den Test hat die IKARUS T3 scan.engine mit 0,0% False Positives und 100% WildList-Erkennung bestanden. Mit intelligenter Verteidigung schützt Securepoint Antivirus Pro durch die multidimensionale Engine kleine und mittlere Unternehmen vor komplexen Bedrohungen. Der Fokus der Software liegt auf dem reinen Virenschutz. Dabei werden modernste Technologien, darunter heuristische Verfahren und Sandboxing, eingesetzt. Systemressourcen werden nicht durch überflüssige Zusatzfunktionen belegt. Regelmäßige Updates halten die Erkennungsrate von Securepoint Antivirus Pro auf einem konstant hohen Niveau. Dreh- und Angelpunkt der Endpoint-Lösung ist das zentrale Cloud-Management. Dieses bietet eine einfache Übersicht über sämtliche Kunden und ihre installierten Client-Systemen.

Um die VB100 Zertifizierung zu erreichen, durften der IKARUS T3 scan.engine maximal 0,5% der WildList-Samples entwischen sowie maximal 0,01% der legitimen Kontroll-Samples von ihr geblockt werden. Die WildList für die VB100 Zertifizierung wird von IT-Security-Experten der „WildList Organization International“ zusammengetragen. Sie enthält die häufigsten Malware-Samples, die kürzlich „in freier Wildbahn“ beobachtet wurden. Zum Testzeitpunkt enthielt sie 894 Samples. Das Set der „sauberen“ legitimen Dateien, die für den False Positive Test verwendet wurden, enthielt 100.000 Files, darunter 30.070 PE Files (portable executable files).



Pressemitteilung downloaden (PDF)



Zurück

Fachhändler finden