Securepoint Hochverfügbarkeit

NextGen UTM-Firewalls kommen in Netzwerken und in der Kommunikation eine besondere Bedeutung zu. Sie sind dafür verantwortlich, die IT-Infrastrukturen der Unternehmen gegen unbefugte Zugriffe abzusichern. Sie sind die erste Mauer zum Schutz der Organisation und grundlegendes Kommunikationssystem.


Was aber passiert, wenn sie ausfällt?

Das Unternehmen wird von der Außenwelt abgeschottet und die Arbeit kommt in den meisten Fällen praktisch zum Erliegen, d.h. jede internetbasierte Kommunikation fällt aus. Ist das Netzwerk über die DMZ der Firewall auch noch unterteilt, wird unter Umständen auch die IP-Kommunikation innerhalb des Unternehmens erschwert. 


Steigerung der Verfügbarkeit durch Redundanz

Dank der Secure-by-Default-Philosophie sind hochverfügbare Firewall-Systeme mit Securepoint leicht zu realisieren. Sind zwei Systeme miteinander verbunden, so konfigurieren sie sich automatisch für den HA-Betrieb (High Availability). Beide Systeme halten ständig ihre Daten synchron, so dass bei Ausfall des Master-Systems ein Umschalten auf das Slave-System innerhalb nur weniger Sekunden automatisch erfolgt.


Hochverfügbarkeit (HA) zusammengefasst

Mit Securepoint Hochverfügbarkeit (HA) können Sie:

  • erhöhte Ausfallsicherheit erreichen
  • Redundanz durch Backup-Systeme erhalten, denn Securepoint Systeme stehen "Hot-standby"
  • kostengünstig Ihr Netzwerk aufrüsten. Fragen Sie nach einer HA-Lizenz.

Maintenance/Lizenz

Damit Ihr UTM-Gateway und Ihr HA-Gateway immer auf dem aktuellen Stand bzgl. Viren-Updates/Spam-Filter/Software-Updates etc. gehalten wird, benötigen Sie jeweils eine aktivierte Lizenz. Das HA-Gateway erhält dabei eine gesonderte Spare-Lizenz.