Securepoint und IBM Deutschland beschließen Partnerschaft


Hochwertige IBM Server und professionelle Securepoint Security UTM Lösungen. Securepoint nimmt Teil an der IBM Veranstaltungsreihe "IT-Themenabende" in Hannover am 20. Februar 2007 und Hamburg am 13. März 2007.


Die Securepoint GmbH aus Lüneburg und IBM Deutschland beschließen eine neue Business Partnerschaft mit dem Ziel, innovative und professionelle Security Appliances für den Mittelstand und große Unternehmen zu liefern. Die besonders einfache Konfiguration und Skalierbarkeit war bei der Auswahl von besonderer Bedeutung. Beide Partner sind sich einig, dass auch vollständige Security Lösungen im Einsatz beim Kunden, nicht durch zu komplexe Bedienung und Wartung überfrachtet sein dürfen. Insofern waren die einfache Installation, verständliche und vollständige Updatemechanismen und ein leistungsfähiger deutscher Support, Grundlage und genauso wichtig, wie das Testen und Freigeben der hochwertigen Technologie.

Im Rahmen der neuen Partnerschaft werden die IBM xSeries Server und die Securepoint UTM Lösungen zum Einsatz kommen. Die neuen Server mit Prozessoren der Intel Xeon 5000er Serie und die vollständige Securepoint Security Suite, inklusive Firewall-, IDS- und VPN-Funktionalität, automatischem Virenscanning, "echtem" Content und Spam Filtering, Hochverfügbarkeit und allen wichtigen Features, sind in Kürze auf bundesweiten Veranstaltungen und allen wichtigen Messen zu sehen.

Los geht es mit den Veranstaltungen in Hannover am 20. Februar 2007 und in Hamburg am 13. März 2007 mit dem Thema: Geschäftsführerhaftung: Datenschutz, Mail, Internetnutzung und Downloads. Das vollständige Vortragsprogramm der IBM Reihe finden Sie unter: www.ibm.com/de/events/themenabende

Für IBM Deutschland geht es darum, den IBM-Partnern nunmehr geprüfte Lösungen für Security im DACH-Bereich über den Fachhandel anzubieten und neue Märkte im Servergeschäft gemeinsam mit Securepoint zu erschließen. Das betrifft die IBM System i5 (AS400) und p5 (RS6000) Märkte genauso wie Add-on-Segmente, z. B. mit der Anforderung UTM, Quality of Service (QoS) und VoIP.

Claudia Neumann, Geschäftsführerin der Securepoint sagt: "Insbesondere der Fachhandel benötigt die professionelle Unterstützung der Hersteller und natürlich Basistechnologien und Hardware, die als Qualität anerkannt sind. Genau dafür steht IBM." Neue Services werden eingeführt, unter anderem wird der deutschsprachige Händlersupport für den IBM Fachhändler kostenfrei sein. Schulungen in Deutschland werden in den IBM PSC ?s (Partnership Solution Center) angeboten.

Für Securepoint ist es von strategischer Bedeutung, mit dem weltgrößten Serverhersteller einen Empfehlungsgeber zu erhalten, der den Kunden und dem Fachhandel aufzeigt, in welcher Qualität der Markt bedient werden kann. Wichtige bestehende Referenzkunden können bei Securepoint erfragt werden.