Securepoint tritt dem OpenVPN e. V. bei


Securepoint, führender, deutscher Security-Hersteller von Unified Threat Management-Systemen (UTM) ist dem OpenVPN e. V. beigetreten.


Damit unterstreicht das Unternehmen sein Open Source-Engagement im Bereich VPN. Der OpenVPN e.V. engagiert sich unter anderem für die bessere Verbreitung von OpenVPNTM und setzt sich bei Herstellern für eine verstärkte Integration der VPN-Technologie ein.

„Securepoint freut sich sehr, als Mitglied im OpenVPN e.V. vertreten zu sein und den Verein unterstützen zu können. Der OpenVPN e.V. ist hier die geeignete Plattform, um ein zentraler Anlaufpunkt für alle Open Source-Projekt rund um OpenVPN zu sein. Wir sehen es als sehr wichtig an, uns aktiv an Open-Source Projekten zu beteiligen und haben mit dem neuen, freien Securepoint OpenVPN-Client ein weiteres, interessantes Open Source-Projekt initiiert. Die komplexen Verschlüsselungs- und Authentisierungsmethoden sind in Kombination mit dem Securepoint OpenVPN- Client sowie den Securepoint UTM-Systemen, TERRA UTM- und VPN-Systemen sehr einfach und übersichtlich zu konfigurieren."

Mit den UTM-Lösungen von Securepoint können sich Unternehmen und Behörden ganzheitlich vor den Bedrohungen aus dem Internet schützen. Die Securepoint Security-Lösungen enthalten neben einer Netzwerk-Firewall verschiedene andere Sicherheitsmodule wie Virenscanner, Web-/Spam-Filtering, IDS (Intrusion Detection System zum Feststellen von Anomalien im Netzwerk), VPN (Virtual Private Network zum sicheren Zugriff von unterwegs auf das Firmennetzwerk) sowie Hochverfügbarkeitsfunktionen und vieles mehr. Eine besonders einfache Konfiguration und Pflege der Systeme zeichnet die Securepoint-Lösungen aus. Die Produkte werden als Security-Appliances, Intel Modular Server-Einschub, reine Software-Lösungen unter virtuellen Umgebungen wie VMWare und auf Standard- Serversystemen installierbar in allen Kunden-Größenordnungen angeboten.

Im Rahmen des Partnerprogramms werden für über 2.000 Systemhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz Support und Schulungen geleistet. Zu den über 7.000 Kunden zählen Unternehmen aus dem Mittelstand, aus Industrie, Behörden, Ministerien und Handel, aber auch kleine Firmen wie Kanzleien und Praxen.