SECUREPOINT auf der CeBIT Press Preview - Ausblick auf die CeBIT 2015


Nach dem Erfolg der ersten CeBIT Press Preview bot die Deutsche Messe den CeBIT-Ausstellern auch 2015 die Chance, Medienvertretern aus 20 Nationen – Print, Online, Hörfunk und TV – ihre Innovationen, Produkte und News vorab zu präsentieren.


Am 28.01.2015 konnten die auf der diesjährigen CeBIT vertretenen Aussteller einen Ausblick auf die anstehenden Themen geben.
Auch in diesem Jahr ist die Securepoint GmbH auf der weltgrößten Messe für Computer und Informationstechnologie vertreten. Der Hersteller von Sicherheitstechnologie mit Sitz in Lüneburg kommt gleich mit zwei Neuerungen nach Hannover. In der Halle 15/Stand F 75 (Planet Reseller) werden sowohl die runderneuerte Version der Unified Threat Management Komponenten als auch die verbesserte Lösung für die E-Mail-Archivierung (UMA) vorgestellt. Letztere ermöglicht jetzt einen direkten Zugriff aus Outlook mittels eines Plug-in im Outlook-Design. Zudem können bestehende Exchange-Postfächer sehr einfach importiert und der Aufwand der Archivierung von schon bestehenden Mail-Daten erheblich reduziert werden.

Die Trends der CeBIT 2015

  • Big Data & Cloud: Die vernetzte Welt erzeugt unvorstellbare Datenmassen. Sie werden Unternehmen und die Gesellschaft auf den Kopf stellen. Wie arbeiten und leben wir morgen?
  • Digitale Transformation: Die prominenten Opfer sind bekannt: Riesen wie Kodak, Neckermann oder zuletzt Nokia sind gescheitert, weil sie die digitale Transformation verpasst haben. Die vernetzte Wirtschaft verändert immer schneller die Spielregeln in allen Branchen – mit erheblichen Folgen.
  • Internet der Dinge: Alles wird an das Netz angeschlossen und bekommt eine eigene Internetadresse: Haushaltsgeräte, Bekleidung, Möbel und selbst Milchkühe in der Landwirtschaft.
  • Security: Jeder, ganz gleich ob Staat, Unternehmen oder Person ist ein potentielles Ziel für einen Hackerangriff. Je mehr wir die Vorzüge des Internets in unser Leben holen, steigt analog dazu die Zahl möglicher Einfallstore für Angriffe.

Die Firewall ist tot! Es lebe die UTM!
Den vorstehend aufgezählten Trends ist ein Aspekt gemeinsam; Datenaustausch von einem Ort zum anderen durch das Internet. Damit einher geht der Bedarf die immanenten Sicherheitsrisiken beherrschen zu können und trotzdem performant die Datenverbindung zu nutzen. Dazu bedarf es heutzutage weit mehr als einer statisch handelnden Firewall, welche lediglich zwei Netze voneinander trennt.
Die Lösung ist eine Unified Threat Management (UTM). Die UTM vereint eine Reihe von IT-Security-Applikationen.

Securepoint Next Generation UTM-Gateways/-Appliances und UTMs (Unified Threat Management) für virtuelle Maschinen und Rechenzentren/Clouds sind sogenannte All-in-one-Sicherheitslösungen für Unternehmen. Sämtliche wichtigen IT-Sicherheitsanwendungen (Firewall, VPN-Gateway, doppelter Virus-/Malware-Scanner, Spamfilter, Webfilter, IDS, Authentisierung etc.) sind bereits integriert.
Das zeichnet Securepoint UTM weiterhin aus:

  • WebGUI zum Single-Management und Securepoint Operation Center für Multi-Management der Gateways
  • Komplettpreis UTM-Systeme; keine weiteren Lizenzgebühren für einzelne Applikationen
  • Standardmäßig zwei Virenscanner
  • IPv6-Ready; entsprechend den neuesten Standards
  • WLAN-Ready; 300 MBit/s (IEEE 802.11n)
  • UMTS-Ready für die letzte Meile ohne DSL oder als Fallback
  • keine zusätzliche Lizenzierung von VPN-Clients (OpenVPN und Clientless VPN)


„Die Ereignisse und Enthüllungen der vergangenen Monate haben die Wichtigkeit von Security noch einmal ganz deutlich gemacht. Datenschutz und Datensicherheit stellen einen erheblichen Teil der Werthaltigkeit und Zukunftssicherheit eines Unternehmens dar und nicht bloß eine Kostenstelle,“ führt Jörg Hohmann, Director sales, aus. Mit freudig, geheimnisvoller Betonung ergänzt er: „Wir werden als Goldpartner zusammen mit der Wortmann AG auf der CeBIT einen echten Meilenstein für DIE Cloud aus Deutschland präsentieren.“

Tickets für die CeBIT: http://www.cebit.de/de/tickets/